Euphemismus

Liebe Leser, lasst uns doch einfach mal euphemistisch sein.

Meiner Rechnung vom letzten moritz zufolge hat Greifswald exakt 1.524.721 Einwohner. Rechenfehler? Fehlanzeige.

Optimismus! Oder mathematisch gesehen: aufgerundet. Die   Abwanderungsquote und die geringe Geburtenrate übersehen wir mal ganz einfach.

Polens Hauptstadt hat circa 1,6 Millionen Einwohner. Na siehste! Und da man Greifswald ja fast schon zu Polen zählen kann, fällt Greifswald als Millionenstadt  doch gar nicht mehr auf. Man muss schließlich auch mal in großen Dimensionen denken.

Bald steht Weihnachten vor der Tür. Das bedeutet dieses Jahr, dass man sich die Familie am Besten gleich nach Greifswald holt, erst am 23. Dezember  sind  die meisten ja offiziell entlassen.

Und wer es bis Weihnachten kaum noch aushält, der lässt sich von poppigen Weihnachtsliedern von Sarah Conner and Friends auf dem Weihnachtsmarkt berieseln.

Apropos berieseln: Wie es scheint, gibt    es zu Weihnachten  Schnee. Na, das wär doch mal was!

Ich finde, zu Weihnachten sollten wir alle euphemistisch sein. Fakultätenschließung. Nein! Konzentration von Fachbereichen. Schon besser! Entlassung von Lehrenden? Nicht doch! Aufgabenreduzierung für die Lehrenden. So muss es heißen!

Ab nächstes Jahr wird alles besser. Prost!

moritz wünscht allen Lesern ein entspanntes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

von Katharina Sass

 

Das Heft könnt ihr hier durchblättern: