Rezension

Gerade einmal nach zwei Alben erscheint bereits eine Neuauflage der bekanntesten Lieder von Philipp Poisel. Etwas ungewöhnlich, doch in diesem Fall genau die richtige Entscheidung.

Mit seinem „Projekt Seerosenteich“ erreicht er große Freude und Momente, in denen man denkt, dass alles neu ist. Poisel hat mit einem Streichquartett und seiner Band alles neu arrangiert – Songs haben plötzlich eine andere Länge und gleichzeitig eine neue Wirkung auf den Hörer.

Die wunderbaren, traurigen, freudigen, leidvollen und einzigartigen Texte sind geblieben, aber das Arrangement ist überragend und neu. Eine mächtige Kulisse baut sich im Kopf auf mit der unverwechselbaren Stimme von Philipp Poisel, welcher dieses Projekt als Live-Konzert mit selbstgestalteten Bühnenbildern geplant und durchgeführt hat. Die Produktion der Kulissen und das Ergebnis sind bei der CD leider nur dem Booklet zu entnehmen. Aber schon das wirkt wunderbar passend zu seinen Liedern. Bilder, die er zuvor nur durch seine Texte erzeugt hat, zieren jetzt noch zusätzlich die Bühne.

Einer der größten Songwriter der letzten Jahre in Deutschland hat mit dem „Projekt Seerosenteich“ genau das gefunden, was zu ihm passt: Liveauftritt mit einer überragenden Band an seiner Seite, einem wunderbaren Sound für die Ohren und einer geschmackvollen Kulisse für die Augen.

von Johannes Köpcke

Foto: © Grönland