Kokossuppe

Die Laune sinkt proportional zur Temperatur, die Erkältungsquote schießt in die Höhe und der Teeverbrauch steuert einem neuen Allzeithoch entgegen. Höchste Zeit, dem Winterblues entgegen zu wirken und etwas Sommer aufzukochen!
‚Was schreibt der denn für nen Blödsinn? Sommer aufkochen?!‘, denkt ihr euch wohl. Nix Blödsinn! Man nehme Kokosmilch, die steht für Sonne, Limetten für die Frische, Zucker für die Süße und Tomaten für die Wärme. Das ganze hört auf den Namen „Kokossuppe“ und schmeckt scharf, süß-sauer und salzig zu gleich, erfrischt und hebt die Laune.

Als erstes bringt ihr die Kokosmilch mit Ingwer, Zitronengras und Schalotten zum Kochen. Dann gebt ihr das klein geschnittene Fleisch hinzu und gart es  fünf Minuten. Mit Zucker und Fischsauce würzen, eine Prise Pfeffer kann auch nicht schaden. Die Champignons in Scheiben schneiden, die Tomaten halbieren und ab in die Suppe damit. Drei Minuten köcheln lassen und dann die Limettenblätter, die Chillischoten und den Limettensaft hinzugeben. Schnell noch mit Koriander garnieren und sofort servieren.

Wenn ihr es lieber vegetarisch haben wollt, ersetzt die Fischsauce durch vier

 

Esslöffel dünne Sojasauce und das Geflügel durch eingelegten Tofu oder Pilze. Dazu passt wunderbar ein Glas Mangosaft, den ihr auch zu einem Tequila Sunrise aufrüsten könnt.

mm101_Feulli_34_Kokos_00Zutaten

mm101_Feulli_34_Kokos_Zutaten

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt dürftet ihr knapp zehn Euro in diese Sommer-Kur investieren.

Einkaufsliste für vier:

1l Kokosmilch
5cm Ingwer, klein gehackt
2 Stängel Zitronengras, klein gehackt
4 Schalotten, geschält und zerdrückt
2 EL Fischsauce oder 4 EL dünne Sojasauce
1 EL Zucker

200g Geflügelfilet oder eingelegter Tofu
200g Champignons
100g Cocktailtomaten
2 Chillischoten
Drei Kafirlimettenblätter
Saft von 1 Limette
Korianderblätter zum
Garnieren

von Erik Lohmann