Rezension

Die Comic/Manga-Anthologie weiß auch dieses Jahr wieder mit einem bunten Genre- und Stil-Mix zu überzeugen. Der Band teilt sich in zwei Leserichtungen; der für Manga üblichen und unserer gewohnten. Beide Richtungen werden auch noch mal kurz an einer Beispielseite erklärt. So sollten auch Nicht-Manga-Fans keine Probleme mit der japanischen Leserichtung haben. Im Westen erwartet uns in der Geschichte „Du“ von Madeleine Rehmann Fred, der lernt, dass auch Bücher lesen viel Spaß machen kann. Weiter geht es mit „Verguckt“, einer soliden Beziehungsgeschichte mit überraschendem Ausgang, von André Linke und Philipp Petzold. Den „Kampf gegen die Langweile“ tritt Lydia Miller in ihrer originellen Action-Comedy an. Und auch „Auf dem Friedhof sind die Geister los.“ Dorthin entführt nämlich Charles Kreuzig in seiner süßen Romantikstory.

mm104_42_Feulli_Manga2

Madeleine ´Goldfisch´ Rehmann – Geschichte: „Du“

Auch im Reich der Morgensonne ist einiges zu entdecken. Da gibt’s von Hamano ordentlich aufs Fressbrett in dem waschechten Battlemanga „Iris Fighter“ von Oliver Chuhon Buntha und Nana Kyere. Düster geht es in Evelyne Bösch „Totentanz“ zu. Die Geschichte handelt von mysteriösen Todesfällen im mittelalterlichen Basel. Einen Blick in die Fantasy-Welt der Katzen-Klingen wirft man in Cynthia Bölls „Alles für die Katz“. Die letzte Geschichte dreht sich wieder um die Liebe. In „Hinter deiner Maske“ erzählt Desireé Kunstmann eine Teenie-Romanze, aber ohne viele Klischees.

Die Comics sind alle gut bis sehr gut von Story, Zeichnungen und Lesefluss, natürlich gibt es immer einige wenige Dinge, die noch besser werden können. Aber man sieht schon, dass von diesen Nachwuchstalenten noch viel zu erwarten ist – obwohl davon auch schon welche bei den Profis mitmischen.

Ansonsten finden sich im Band noch zahlreiche Interviews mit den Zeichnern und der Redaktion sowie die Gewinnerbilder des Illustrations-Wettbewerbs, der jedes Jahr für den nächsten „A Story to tell“-Band veranstaltet wird. Und wer selber Zeichner ist, findet auch Infos, wie man sich für die Anthologie bewerben kann, im Band. Auf jeden Fall ist die Ausgabe für jeden Manga- und Comicfan guter Geschichten einen oder auch mehr Blicke wert.

von Lisa Sprenger

Foto: © Patmos