Viele Studenten der Universität leben zwar in Greifswald, haben ihren Hauptwohnsitz jedoch nicht in Greifswald. moritz hat bei den Erstis nachgefragt, ob sie ihren Hauptwohnsitz nach Greifswald verlegen wollen.

Nina Weibchen, 1. Semester Umweltwissenschaft:

„Ich verlege meinen Erstwohnsitz nach Greifswald. Der Hauptgrund ist natürlich, dass die Wege kürzer sind. Wenn ich hier studiere, möchte ich hier natürlich auch wohnen und die Leute kennen lernen.“

 

Florian Kleine, 1. Semester Politikwissenschaft und Wirtschaft:

„Natürlich lege ich meinen Hauptwohnsitz nach Greifswald. Ich möchte die Politik mitbestimmen, wo ich lebe. Also möchte ich auch in ein paar Jahren die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern bestimmen. Leider bin ich zu spät nach Greifswald gezogen, weshalb ich die Bundestagswahl noch zuhause wählen musste. Aber für die nächste Wahl wähle ich dann als Mecklenburg-Vorpommener.“

 

Michael Schmidt, 1. Semester Betriebswirtschaftslehre:

„Ich werde mich nicht ummelden. Ich komme aus Berlin und werde jedes Wochenende nach Hause fahren. Wieso soll ich denn dann meinen Hauptwohnsitz nach Greifswald legen?“

 

Sabrina Walter, 1. Semester Rechtswirtschaft:

„Ich glaube schon, dass ich hier meinen Hauptwohnsitz anmelde. Es hat viele Vorteile, wie die kurzen Wege zu den ganzen Ämtern, aber das Begrüßungsgeld ist natürlich auch ein guter Anreiz sich hier anzumelden.“

 

Marie Sophie Weber, 1. Semester Politikwissenschaft und Geschichte:

„Ich habe meinen Hauptwohnsitz schon nach Greifswald gelegt. Ich komme ursprünglich aus Bayern und wenn ich für jeden kleinen Papierkram nach Hause fahren müsste, würde das eine Menge meiner Zeit kosten. Da ist es einfacher, wenn ich meinen Wohnsitz hier habe. “

 

Julian Hofmann, 1. Semester Medizin:

„Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich meinen Hauptwohnsitz nach Greifswald lege. Den genauen Sinn dahinter habe ich noch nicht verstanden. Da ich öfter nach Hause fahren möchte, kann ich auch gut meinen Hauptwohnsitz bei meinen Eltern lassen.“