mm114_3_Editorial Vincent_Lisa Klauke-KerstanDer Anfang ist nicht immer der Anfang. Manchmal geht es auch erst vier Wochen später los. So geht es zumindest vielen neuen moritz.Redakteuren, wenn sie zum ersten Mal am jährlichen Workshop-Wochenende im alten Gutshaus von Glashagen in der Nähe von Grimmen teilnehmen. Das Wochenende soll die Redakteure der drei Redaktionen, das heißt Web, Magazin und TV, einander näher bringen. Die Workshops sorgen zwar für viele neue Ideen und man lernt neue Techniken, aber gerade als Neuling ist es oft wichtiger, erst einmal die Scheu vor den anderen Redakteuren abzulegen. Denn erst dann kann man so richtig beim moritz. einsteigen. Ich habe das selbst erlebt. Für mich war es nun das zweite Mal Glashagen und ich konnte bei vielen Neuen sehen, dass es ihnen genauso ging wie mir im letzten  Jahr. Egal ob man bei dem Werwolfspiel plötzlich von Amor zu einem Liebespaar mit einem anderen Neuling gemacht wird, oder ob man gemeinsam beim Mörderspiel überlegt, wen man als nächstes lynchen sollte – solche Aktionen schweißen zusammen. Auch das gemeinsame Essenmachen, das Anfeuern der Öfen oder einfach das gemeinsame Übernachten in den Zimmern des alten Gutshauses sind gute Möglichkeiten mit anderen Redakteuren, egal ob alter Hase oder Neuling, ins Gespräch zu kommen. In der Abschlussbesprechung, nach den Workshops, sollen die Redakteure noch einmal sagen wie es ihnen gefallen hat und ob sie Verbesserungsvorschläge haben. Die meisten antworten, dass sie auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder teilnehmen möchten.

Wenn man zum Studieren von weiter weg kommt und das alte Leben zurücklassen musste, dann ist es besonders schön, hier schnell Kontakte knüpfen zu können. Die Redaktionssitzungen nach dem Glashagen-Wochenende sind viel entspannter als die vorangegangenen. Die Redakteure sitzen nicht mehr nur in Grüppchen zusammen und es trauen sich mehr mal ein Thema vorzuschlagen oder einen Artikel zu übernehmen. Aufmerksamen Lesern ist bestimmt schon aufgefallen, dass immer nur die selben Namen unter den Artikeln in den vergangenen Magazinen standen. In diesem Heft gibt es zum Glück etwas mehr Abwechslung. Die Neuen waren mit Begeisterung bei der Sache und haben sich für euch über viele verschiedene Themen informiert. Besonders bei den Rezensionen könnt ihr viel von ihnen lesen, denn die sind extra den Anfängern vorbehalten. Ich hoffe, es ist für jeden Leser etwas dabei und ihr habt viel Freude an diesem Heft.

von Vincent Roth

 

Das Heft könnt ihr hier durchblättern: