Rezension

Ohje, wer liest das denn? Und wie lange hat die geraucht, um so eine Stimme zu bekommen? – Moment, die kennt man doch!

Katharina Thalbach ist vom Namen vielleicht nicht bekannt, doch wenn man auf dem Hörbuch-Cover in die starren Augen blickt, erkennt man sie als die verrückte Schauspielerin und Kabarettistin. In einer ungewöhnlichen Oma-Mutter-Tochter-Konstellation liest die Thalbach-Familie Weihnachtsgeschichten von E.T.A. Hoffmann, Erich Kästner und Hans Christian Andersen vor.

Am Anfang denkt man „Da kann ich auf gar keinen Fall länger zuhören! Das ist ja gruselig – vor allem wenn diese Stimme auch noch Weihnachtsgeschichten liest!“ Doch nach den ersten zehn Minuten fängt man an, sich zurück zu lehnen und es sich gemütlich zu machen. Die erste Geschichte von „Nussknacker und Mauskönig“ bringt einen dazu, sich wieder wie ein Kind zu fühlen, das gemeinsam mit den Großeltern vor dem Kaminfeuer sitzt und sich Geschichten erzählen lässt. Und gerade deswegen passt die rauchige Stimme von Katharina Thalbach so gut! Im Kontrast steht die hohe, helle Stimme der 18-jährigen Nellie Thalbach, die geradezu rührend die Geschichte von dem „Mädchen mit den Schwefelhölzern“ erzählt.

Dann folgt die klare erwachsene Stimme von der Schauspielerin Anna Thalbach, die genauso verrückt wie ihre Mutter erscheint, aber auch ein genauso großes Talent zum Geschichtenerzählen besitzt.

Gewagt ist die Auswahl der Geschichten. „Die Flucht aus Ägypten“ hätte man klassisch durch eine verkürzte Form der Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu ersetzen können. Andererseits lernt man auf diese Weise auch neue Geschichten kennen.
Empfehlenswert ist dieses Hörbuch für diejenigen, die mal wieder Lust auf Weihnachtsgeschichten haben. Vieles hat man einfach schon aus seiner Kindheit vergessen und gerade Weihnachten eignet sich dazu, wieder in Kindheitserinnerungen zu schwelgen, es sich gemütlich zu machen, die Uni mal für eine Stunde zu vergessen und sich eine Tasse Tee zu gönnen.

von Sophie Gros

Foto: ©random house audio verlag