Melktert – Südafrika –

Als ich das letzte Mal zu Hause war, fielen mir Fotos aus dem Familienurlaub vom Jahr 2000 in die Hände. Wir waren in Südafrika. Seitdem ist viel passiert. Während ich die Bilder so betrachtete, kam mir die Idee für ein typisch südafrikanisches Kuchenrezept: Melktert.

mm118_42_kultur_ZutatenMan braucht:

3 TL geschmolzene Butter
1 Tasse Zucker
1 Tasse Mehl
1 TL Backpulver
¼ TL Salz
1 Päckchen Vanillezucker
4 Tassen Milch
3 Eier
Zucker und Zimt

 

 

mm118_42_kultur_Kuchen-ofenKleine und große Elefanten, eine rostige Frachterruine und eine niedliche kleine Giraffe ließen mich wieder an den Urlaub vor fünfzehn Jahren denken. Einiges ist uns dort passiert: Ich wurde für kurze Zeit die beste Freundin von Eugen, einer riesigen deutschen Dogge. Wir machten eine Tour durch einen Nationalpark und während wir am Wasserloch warteten, kam eine Elefantenherde mit einem Jungtier vorbei. Auf einer Party von Freunden schmierten sich die Gäste gegenseitig mit Farbe an, während ich alles verschlief – was mich aber auch vor der Farbschmiererei verschonte. Doch vieles habe ich vergessen. So weiß ich nicht, ob wir diesen Kuchen irgendwann mal aßen. Nichtsdestotrotz möchte ich euch die Melktert, die von niederländischen Siedlern stammt, heute als meinen letzten Beitrag der Backstube vorstellen.

Als Erstes trennt ihr die Eier und heizt den Ofen auf 190 Grad Celsius vor. Wenn ihr eine Pieform habt, nutzt sie, ansonsten  reicht auch eine normale Kuchenform aus. Diese müsst ihr gut einölen. In einer großen Schüssel mixt ihr den Zucker mit der Butter, bis es eine glatte Masse entsteht. Gebt nun das Eigelb hinzu und schlagt das Ganze fluffig. Dann kommen Mehl, Backpulver und Salz mit in die Schüssel. Rührt so lange, bis die Masse wieder glatt wird. Wenn das erledigt ist, gebt die Milch und den Vanillezucker zu.

mm118_42_kultur_Kuchen-fertigIn einer anderen Schüssel müsst ihr die Eiweiße steif schlagen.  Anschließend hebt ihr diese vorsichtig unter den bisherigen Teig. Nun gebt ihr alles in die Form und streut Zimt und Zucker darüber. Das Backen erfolgt in zwei Schritten: Zuerst bleibt der Kuchen für 25 Minuten bei 190 Grad im Ofen, dann reduziert ihr die Temperatur auf 160 bis 170 Grad und wartet noch einmal 25 bis 30 Minuten. Der Kuchen ist fertig, wenn er beim sanften Rütteln an der Form nur noch ein klein wenig wackelt. Ihr könnt ihn dann sofort warm essen oder warten, bis er abgekühlt ist.

von Katrin Haubold

Fotos: Katrin Haubold